Der VW-Konzern ist erneut von einem Zwangsrückruf betroffen. Das Kraftfahrtbundesamt ordnete für Fahrzeuge der Firma Audi einen Rückruf und eine Umrüstung der Fahrzeuge an. Weltweit betroffen sind davon 127.000 Fahrzeuge, allein in Deutschland 78.000 Fahrzeuge.

Betroffen sind die Audi-Modelle A4, A5, A6, A7, A8, Q5, SQ 5 und Q7 mit der Abgasnorm 6. Es handelt sich dabei um V6 TDI-motoren. Das Kraftfahrtbundesamt hat eine unzulässige Abschaltvorrichtung festgestellt und daher den Rückruf angeordnet. Beanstandet wurde eine so genannte Aufheizstrategie, die nur beim Test des Fahrzeugs auf dem Prüfstand aktiv ist und im normalen Straßenbetrieb abgeschaltet wird. Eine Schadstoffminderung wird damit nur auf dem Prüfstand erzielt, nicht jedoch im Straßenverkehr.

Wir helfen Ihnen weiter, wenn auch Ihr Fahrzeug von dieser Rückrufaktion betroffen ist. Geben Sie Ihr Fahrzeug zurück, Zug um Zug gegen Erstattung des Kaufpreises.

Weitere Informationen finden Sie auch bei folgenden Medien:

www.tagesschau.de/wirtschaft/audi-rueckruf-105.html

www.focus.de/finanzen/news/zwangsrueckruf-fuer-audis-audi-verwendet-unzulaessige-abschaltvorrichtgung-in-neuen-dieselmodellen_id_8335858.html

www.nw.de/nachrichten/letzte_meldungen/22037627_Abgasaffaere-Zwangsrueckruf-fuer-Audi-Dieselmodelle.html

Jens Oliver Lohrengel

Kanzlei
GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER

Wenn Sie sich daher auch von ihrem Dieselfahrzeug „verabschieden“ möchten, stehen wir für eine Rückabwicklung und/oder Schadenersatz gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine E-Mail.

Bitte downloaden Sie das Formular und füllen es aus. Sie können es dann per Post  oder als Scan per Mail an GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER senden. Wir nehmen eine für Sie völlig kostenlose Erfolgsprüfung vor und melden uns danach sofort bei Ihnen.

DOWNLOAD:
Informationsformular für Abgasskandal Fälle
(PDF Format)