Nach Ablehnung Ihres Widerrufs schulden Sie Ihrer Bank weder Vertragszinsen noch marktübliche Verzinsung! Warum? Dann lesen Sie weiter…

Nach erklärtem Widerruf Ihres Darlehensvertrages müssen die gegenseitig empfangene Geldleistungen jeweils zurück gewährt werden, § 346 BGB. Grundsätzlich schulden Sie u.a. Vertragszinsen bzw. die viel geringeren Zinsen nach der Statistik der Deutschen Bundesbank (marktübliche Zinsen). [...]

Widerrufsfrist verpasst? Kein Problem – wir prüfen weiter. Es gibt immer noch Ausnahmen

Die Gesetzesänderung zum 21.06.2016 nach § 38 Abs. 3 zu Art. 229 EGBGB (Übergangsvorschrift zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie) lässt genügend Raum für Interpretation und Auslegung, die erst einmal gerichtlich geklärt werden muss. Betroffen sind [...]

Widerrufsrecht für Darlehensverträge die bis zum 10.06.2010 einschließlich abgeschlossen wurden erlischt

Sehr geehrte Damen und Herren, der Gesetzgeber hat bestimmt, dass am 21.06.2016 das Widerrufsrecht für Darlehensverträge die bis zum 10.06.2010 einschließlich abgeschlossen wurden erlischt. Der Gesetzgeber nimmt Ihnen damit nachträglich Ihre Verbraucherrechte. Ob dieses Gesetz [...]

Widerruf von Darlehensverträgen: Wichtig für Rechtsschutzversicherte-der BGH entschied, dass Ablehnung durch Bank Rechtsschutzfall darstellt!

Folgende Entscheidung ist hoch interessant für alle Rechtsschutzversicherten: Der BGH hat entschieden, dass die Ablehnung des Widerrufrechts durch die Bank der maßgebliche Zeitpunkt für den sog. Rechtsschutzfall ist! (BGH Urteil vom 24.04.2013, AZ IV ZR [...]

Wichtige BGH-Entscheidungen zum Widerruf von Darlehensverträgen – BGH IV ZR 94/14

Der Bundesgerichtshof hatte in einem Fall zum Versicherungsrecht zu entscheiden, ob eine Belehrung über das nach dem Versicherungsvertragsgesetz vorgesehene Widerspruchsrecht ordnungsgemäß war. Ein Verbraucher hatte im Jahr 2004 eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen, diese im Jahr 2009 [...]

Auch für Verträge ab Juni 2010: Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei nur einseitiger Formulierung der Rechtsfolgen des Widerrufs

Belehrungen ab dem Jahr 2010 werden häufig vorschnell als richtig bewertet. Tatsächlich haben viele Banken die Verbraucher in Ihren Belehrungen zum Widerruf von Immobiliardarlehen auch in den zurückliegenden Jahren unzutreffend informiert. Der BGH hat bereits [...]

BGH Entscheidung vom 10.03.2009, Az. XI ZR 33/08 zur ordnungsgemäßen Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist

Leitsatz: „Eine einem Verbraucher erteilte Widerrufsbelehrung, die von einem unbefangenen rechtskundigen Leser dahin verstanden werden kann, die Widerrufsfrist werde unabhängig von der Vertragserklärung des Verbrauchers bereits durch den bloßen Zugang des von einer Widerrufsbelehrung begleiteten [...]

Auch für Verträge ab Juni 2010: Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei nur einseitiger Formulierung der Rechtsfolgen des Widerrufs

Belehrungen ab dem Jahr 2010 werden häufig vorschnell als richtig bewertet. Tatsächlich haben viele Banken die Verbraucher in Ihren Belehrungen zum Widerruf von Immobiliardarlehen auch in den zurückliegenden Jahren unzutreffend informiert. Der BGH hat bereits [...]

OLG Hamm bestätigt Zuständigkeit nach § 24 ZPO bei Antrag auf Löschungsbewilligung

Das Oberlandesgericht Hamm hat zum wiederholten Male das Landgericht Bielefeld "in die Schranken gewiesen". Das Landgericht Bielefeld wollte sich der leidigen Widerrufsfälle für Verbraucherdarlehensverträge entledigen, in dem es sich für unzuständig erklärte und § 24 [...]

Oberlandesgericht Hamm positioniert sich eindeutig gegen die Widerrufsbelehrung der Sparkasse

Der Zusatz "Bitte Frist im Einzelfall prüfen" verwirrt den Kunden. Die Hinweise zu den verbundenen Geschäften wurden nicht ordnungsgemäß übernommen. In der Belehrung finden sich Zusätze und Bearbeiterhinweise, die dort laut Muster nichts zu [...]