WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT (WEG)

Streitfälle von Wohnungseigentümern untereinander, mit Dritten oder mit Verwaltern sind an deutschen Gerichten keine Seltenheit.

Das Wohnungseigentumsrecht (WEG) erfordert aufgrund seiner rechtlichen Sonderstellung und der ständig wachsenden Zahl aktueller Rechtsprechungen besondere Fachkenntnisse. Als Spezialisten für das WEG richten wir unser Angebot gleichermaßen an Wohnungseigentümer, Wohnungseigentumsgemeinschaften und gewerbliche Hausverwalter.

Mietrecht

TYPISCHE FRAGEN

  • Welche Rechte besitzen Wohnungseigentümer gegenüber Nachbarn?
  • Welche Verpflichtungen gelten innerhalb von Hausgemeinschaften?
  • Wie können meine Interessen in Eigentümerversammlungen durchgesetzt werden?
  • Inwieweit muss ich Mehrheitsbeschlüsse der Eigentümer akzeptieren?
  • Welche häufigen Formfehler treten bei Eigentümerbeschlüssen auf?
  • Was muss bei Teilungserklärungen beachtet werden?
  • Welche Risiken können bei anderen Entscheidungen mit langfristiger Wirkung auftreten?

IHR ANSPRECHPARTNER IM WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

JENS OLIVER LOHRENGEL

RECHTSANWALT

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

MEHR ERFAHREN

ANNE MARIE BERNING

RECHTSANWÄLTIN

Rechtsgebiet
Miet- und Wohnungseigentumsrecht

MEHR ERFAHREN
logo-mcdonalds-heiderich
„Die Kanzlei GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER vereint für mich ein sehr angenehmes Maß an zwischenmenschlichem Verständnis mit einer hohen Fachkompetenz. Hier fühle ich mich seriös beraten und erfolgreich vertreten.“
ARNDT HEIDERICH • FRANCHISE-NEHMER DER MCDONALD´S DEUTSCHLAND INC.
logo-hdg-dachtechnik
„Wir arbeiten seit 15 Jahren mit der Kanzlei GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER zusammen. Diese Kanzlei kennt uns und vor allem unser Geschäft. Ohne dieses Praxiswissen kann man im Baugeschäft keinen Prozess gewinnen.“
MARC HOLLENSTEINER • GESCHÄFTSFÜHRUNG • H.D.G.-DACHTECHNIK
“GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER haben mich viele Jahre anwaltlich begleitet.
Ich schätze besonders ihre Fähigkeit, pragmatische Lösungen zu finden.”
HERBERT SOMMER
„GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER haben einen guten unternehmerischen Blick.
Sie haben uns durch effiziente Vorarbeit schon vor so manchem Rechtsstreit bewahrt.“
LARS BIRKMANN • GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER RBV BIRKMANN GMBH

„Dynamische, faire und kompetente Beratung und Dienstleistung. Wir empfehlen die Kanzlei Gunkel, Kunzenbacher und Partner gern auch an unsere Kunden weiter.“

JÖRG SCHÜLER • UNTERNEHMENSBERATER • JSCC GMBH

„Als Unternehmer in der Medienbranche schätze ich an Gunkel, Kunzenbacher & Partner den klaren Blick fürs Wesentliche in schwierigen Situationen: Die Anwälte begleiten uns nicht nur mit juristischer Fachkompetenz, sondern auch mit fundiertem Rat, wo es sich lohnt, für unser Recht zu streiten oder besser einen Ausgleich zu suchen.“

STEFAN PROTT • RDN AGENTUR FÜR PR GMBH & CO. KG • RDN VERLAGS GMBH

AKTUELLE BEITRÄGE ZUM THEMA WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

kanzlei-gunkel-kunzenbacher-partner-rechtsanwaelte-bielefeld-mietrecht

Alle Beiträge zum Thema Miet- und Wohnungseigentumsrecht

  • Themometer - heiss

    Klimawandel: Keine Mietminderung wegen warmen Ladenlokal

    OLG Düsseldorf weist Berufung zurück Der Vermieter eines Ladenlokals hatte geklagt! Sein Begehren richtete sich auf die Räumung und Herausgabe sowie Zahlung der ausstehenden Mieten. Die Mieter wehren sich – zu Unrecht! Was war geschehen? Die Mieter des Lokals hatten in den Monaten August bis Dezember 2016 die Mietzinszahlung i.H.v. monatlich 1.681,52 € eigenständig gemindert und geltend gemacht, dass der [...]

  • Wasserhahn

    Wasserversorgung gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietsache

    In einem Wohnraummietverhältnis hatten die beklagten Mieter die Miete gemindert, weil der Vermieter dafür gesorgt hatte, dass das Versorgungsunternehmen die Wasserversor-gung der Wohnung abgestellt hatte. Das Mietverhältnis war mehrfach von dem Vermieter außerordentlich fristlos als auch ordentlich gekündigt worden. Eine ordentliche Kündi-gung erfolgte wegen Eigenbedarfs. Der Vermieter hat letztlich Klage auf Räumung und Herausgabe sowie auf Zahlung rückständiger Miete erhoben. [...]

  • Fenster

    Wohnungseigentümer kann keinen Ersatz für eigenmächtig durchgeführte Arbeiten am Gemeinschaftseigentum verlangen

    Der Bundesgerichtshof hatte sich in einem aktuellen Fall damit zu beschäftigen, ob ein Wohnungseigentümer einen Ersatzanspruch hat, wenn er eigenmächtig Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten am Gemeinschaftseigentum durchgeführt hat. In einer Wohnungseigentumsanlage, die aus 212 Wohnungen besteht, hatte ein Wohnungseigentümer auf eigene Kosten die über 40 Jahre alten Fenster seiner Wohnung ersetzt. In der Teilungserklärung der Eigentümergemeinschaft war ausgeführt, dass jeder Wohnungseigentümer [...]

  • Mietpreisbremse wohl auch in NRW unwirksam

    Das Amtsgericht Köln hat in einem Urteil aus Februar 2019 entschieden, dass die Mietpreisbegrenzungsverordnung Nordrhein-Westfalen formal unwirksam ist. Ein Mieter in Köln verlangt angeblich zu viel gezahlte Miete zurück und stützt sich bei seiner Klage auf die so genannte Mietpreisbremse. Der Vermieter wendet dagegen ein, die neue Miete übersteige nicht die Grenze der ortsüblichen Vergleichsmiete für Köln plus 10 %, [...]

  • WEG-Versammlung

    Der Bundesgerichtshof hat entschieden – Fortgeltung eines Wirtschaftsplans für kommende Jahre

    Der Bundesgerichtshof musste aktuell über eine Frage entscheiden, die in vielen Wohnungseigentümergemeinschaften immer wieder auftaucht. Die Gemeinschaft hatte in einer Eigentümerversammlung beschlossen, dass ein Wirtschaftsplan für das kommende Jahr gelten soll und dieser Plan so lange Gültigkeit hat, bis über einen neuen Wirtschaftsplan beschlossen wird. Einer der Eigentümer war der Meinung, dieser Beschluss sei nichtig und hat eine entsprechende Feststellungsklage [...]