IT-Recht

IT-RECHT

Das „Informationstechnologierecht“ ist zusammengewürfelt aus allem, was irgendwie „mit Computern“ zu tun hat.

Das praktisch relevanteste Gebiet ist das Recht zum E-Commerce (Online-/Mobile Business) mit besonderen Vorschriften z.B. im Verbraucherschutz, Wettbewerbsrecht, den Regelungen des Telemediengesetzes (Impressumspflicht u.ä.).

Das IT-Recht beschäftigt sich aber auch mit speziellen Vertragstypen, also Verträge über Software, vertragliche Regelung von IT-Projekten, Software as a Service, etc. Die rechtlichen Vorgaben sind hier meist der Zeit hinterher, was viel Beratungsbedarf mit sich bringt.

Ein weiterer wichtiger Bereich des IT-Rechts ist das Datenschutzrecht. Der Wunsch der Verbraucher nach Überblick über ihre Daten und nicht zuletzt die mit der DSGVO eingeführten sehr hohen Bußgelder sind ein Grund, hier auf dem Laufenden zu bleiben.

IHR ANSPRECHPARTNER IM IT-RECHT

SEBASTIAN STEINMANN

RECHTSANWALT

Rechtsgebiete
IT-/Datenschutzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz

MEHR ERFAHREN
logo-mcdonalds-heiderich
„Die Kanzlei GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER vereint für mich ein sehr angenehmes Maß an zwischenmenschlichem Verständnis mit einer hohen Fachkompetenz. Hier fühle ich mich seriös beraten und erfolgreich vertreten.“
ARNDT HEIDERICH • FRANCHISE-NEHMER DER MCDONALD´S DEUTSCHLAND INC.
logo-hdg-dachtechnik
„Wir arbeiten seit 15 Jahren mit der Kanzlei GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER zusammen. Diese Kanzlei kennt uns und vor allem unser Geschäft. Ohne dieses Praxiswissen kann man im Baugeschäft keinen Prozess gewinnen.“
MARC HOLLENSTEINER • GESCHÄFTSFÜHRUNG • H.D.G.-DACHTECHNIK
“GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER haben mich viele Jahre anwaltlich begleitet.
Ich schätze besonders ihre Fähigkeit, pragmatische Lösungen zu finden.”
HERBERT SOMMER
„GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER haben einen guten unternehmerischen Blick.
Sie haben uns durch effiziente Vorarbeit schon vor so manchem Rechtsstreit bewahrt.“
LARS BIRKMANN • GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER RBV BIRKMANN GMBH

„Dynamische, faire und kompetente Beratung und Dienstleistung. Wir empfehlen die Kanzlei Gunkel, Kunzenbacher und Partner gern auch an unsere Kunden weiter.“

JÖRG SCHÜLER • UNTERNEHMENSBERATER • JSCC GMBH

„Als Unternehmer in der Medienbranche schätze ich an Gunkel, Kunzenbacher & Partner den klaren Blick fürs Wesentliche in schwierigen Situationen: Die Anwälte begleiten uns nicht nur mit juristischer Fachkompetenz, sondern auch mit fundiertem Rat, wo es sich lohnt, für unser Recht zu streiten oder besser einen Ausgleich zu suchen.“

STEFAN PROTT • RDN AGENTUR FÜR PR GMBH & CO. KG • RDN VERLAGS GMBH

AKTUELLE BEITRÄGE ZUM THEMA IT-RECHT

kanzlei-gunkel-kunzenbacher-partner-rechtsanwaelte-bielefeld-mietrecht

Alle Beiträge zum Thema IT-Recht

  • DSGVO

    14,5 Millionen – Rekordbußgeld gegen die „Deutsche Wohnen“ wegen Datenschutzverstößen

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte (Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit) hat Ende Oktober einen neuen Bußgeldrekord für die Bundesrepublik aufgestellt. Gegen das Immobilienunternehmen „Deutsche Wohnen SE“ wurde ein Bußgeld von ca. 14,5 Millionen Euro verhängt. Was ist passiert? Nach Angaben aus der Presseerklärung der Berliner Datenschutzbeauftragten vom 05.11.2019 ( https://www.datenschutz-berlin.de/fileadmin/user_upload/pdf/pressemitteilungen/2019/20191105-PM-Bussgeld_DW.pdf) wurde bereits im Juni 2017 festgestellt, dass die Deutsche Wohnen die Daten [...]

  • DSGVO

    DSGVO: In Zukunft mehr Datenschutz-Bußgelder? Deutsche Datenschutzbehörden haben ein Konzept

    Nachdem in Deutschland bisher wegen Datenschutzverstößen eher wenig Bußgelder verhängt werden, könnte das in Zukunft mehr werden. Die deutschen Datenschutzbehörden haben sich auf ein Bußgeldkonzept geeinigt, mit dem die Höhe der Strafen vereinheitlicht werden soll. Die DSGVO sieht grundsätzlich vor, dass für Bußgelder europäisch einheitliche Leitlinien geschaffen werden sollen. In Art. 70 Abs. 1 k) DSGVO ist geregelt, dass der [...]

  • DSGVO

    DSGVO: Neuer Bußgeldrekord wegen mangelnder Datenschutzvorkehrungen

    Die Britische Datenschutzbehörde ICO (Information Commissioner’s Office) hat angekündigt, gegen die Fluggesellschaft British Airways eine Strafzahlung von 183,39 Millionen Pfund (ca. 204 Millionen Euro) zu verhängen, da sie Kundendaten nicht gut genug gesichert hatte. Hintergrund ist ein Datenleck aus dem Jahr 2018, bei dem die Daten von ca. 500.000 Kunden durch eine Sicherheitslücke auf der Webseite der Fluggesellschaft von Angreifern [...]