Laut einem Bericht von Focus Online vom 24.07.2017 wurden die ersten Besitzer von Fahrzeugen die von dem Abgasskandal betroffen sind vom Kraftfahrtbundesamt angeschrieben.

http://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/abgas-trick-ist-technischer-mangel-jetzt-offiziell-kraftfahrt-bundesamt-legt-nicht-umgeruestete-vw-fahrzeuge-still_id_7393848.html

Dem Focus liegt ein solches Aufforderungsschreiben der Behörden vor. Es wird zitiert, dass Fahrzeug enthalte „eine unzulässige Abschalteinrichtung, welche zur Wiederherstellung der Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeugs entfernt werden muss. Das Fahrzeug hat damit einen technischen Mangel, dessen Behebung Ihrer Mitwirkung bedarf.“

Weiter heißt es, dass bei Nichtvornahme „die Einleitung von Maßnahmen, insbesondere die Untersagung des weiteren Betriebs des Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen“ veranlasst werden kann, welche auch noch Kosten für die betroffenen Kunden verursachen können.

Es scheint also, als hätte sich auch das Kraftfahrtbundesamt unserer Auffassung angeschlossen, dass die von VW genutzte Software einen Mangel darstellt.

Die Argumentation von VW, dass dieser Mangel nicht erheblich sei, dürfte somit vor Gericht auch nicht mehr greifen. Wenn die „Schummelei“ von VW zum Entzug der Betriebserlaubnis führt, kann von Unerheblichkeit doch keine Rede mehr sein.

Hinzu kommt, dass nicht absehbar ist, wie sich die Fahrzeuge nach der durchgeführten Nachrüstung verhalten. Unsere Mandanten berichten uns beispielsweise von erhöhtem Kraftstoffverbrauch, dramatisch verstärktem Verschleiß, schlechterer Leistung und „unrundem Lauf“ bis hin zum Ausfall des Motors während der Fahrt.

Somit stellen sich die Kunden zurecht die Frage:

Nachrüsten und das Auto riskieren oder nicht nachrüsten und die Stilllegung riskieren?

Beide Möglichkeiten sind unserer Auffassung nach nicht sehr attraktiv.

Daher bieten wir den vom Abgasskandal betroffenen Kunden auch weiterhin die Möglichkeit zu einer kostenlosen Ersteinschätzung ihres individuellen Falls!

Falls auch Sie zu den Betroffenen gehören, bieten wir Ihnen die Möglichkeit sich zu wehren.

 

Bitte downloaden Sie das Formular und füllen es aus. Sie können es dann per Post  oder als Scan per Mail an GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER senden. Wir nehmen eine für Sie völlig kostenlose Erfolgsprüfung vor und melden uns danach sofort bei Ihnen.

DOWNLOAD:
Informationsformular für Abgasskandal Fälle (PDF Format)