Alle Beiträge zum Thema Widerruf Baufinanzierung

„Die Widerrufsbelehrung ist falsch. Der Widerruf ist wirksam. Keine Verwirkung. Kein Rechtsmissbrauch.“, so die knappen Worte zur Rechtslage durch das LG Karlsruhe (5 O 125/16) .

Streitgegenständlich ist folgende Widerrufsbelehrung: „Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen (einem Monat) ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E- Mail) widerrufen.“ Nach Ansicht des LG Karlsruhe reicht es bereits [...]

BGH: Widerrufsbelehrung von Volksbanken und SpardaBanken fehlerhaft.

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 21. Februar 2017, Az. XI ZR 381/16 eine häufig von Volksbanken und Sparda-Banken verwendete Belehrung als unzureichend eingestuft. In der streitgegenständlichen Belehrung lautet es: "Der Lauf der Frist [...]

„Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand“: Landgericht Detmold bestätigt Musterschutz für Sparkassenbelehrung 2004 („frühestens“ und „Fußnote: Frist im Einzelfall prüfen“) trotz eindeutig geklärter Rechtslage laut Bundesgerichtshof XI ZR 564/15 vom 12.07.2016

Die Rechtsprechung zum Widerruf bringt immer wieder neue Wendungen und Überraschungen. Die Gerichte urteilen sehr uneinheitlich. Zum Teil "machen sie, was sie wollen". Zum Teil sind die Urteile so, dass die Mandanten "kölschen Klüngel" [...]

Aufsichtsbehörde in Widerrufsbelehrung: Sparkassen gehen dazu über, in Kontoauszügen für Darlehen die Aufsichtsbehörde zu nennen.

Am 22.11.2016 (Az. XI ZR 434/15) hatte der BGH entschieden, dass eine von den Sparkassen vornehmlich im Zeitraum von 2010 bis 2012 verwendete Widerrufsbelehrung angreifbar ist. Darin wurde der Lauf der Frist zum Widerruf [...]

Sie haben Ihren Darlehensvertrag gekündigt oder einvernehmlich beendet, weil Sie Ihre Immobilie verkauft haben oder umgezogen sind?

Sie haben eine Vorfälligkeitsentschädigung (auch: Aufhebungsentgelt, Nichtabnahmeentschädigung) bezahlt und wundern sich über die Höhe des Geldbetrages? Verschenken Sie nicht Ihr Geld. Wir wissen, wie Banken die sog. Vorfälligkeitsentschädigung berechnen. Die Berechnung kann unter Umständen [...]

Widerruf bei Fernabsatzgeschäften noch möglich!

Der Gesetzgeber hatte im Jahr 2016 eine Richtlinie der EU umgesetzt, die Einfluss auf den Widerruf von Verbraucherdarlehensverträgen hat. Mit der neuen gesetzlichen Regelung wurde eine Frist eingeführt, das Immobiliardarlehensverträge aus der Zeit zwischen [...]

Rückabwicklung nach Widerruf: Wieso schuldet eine Bank nur 2,5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz für gezogene Nutzungen, obwohl der Kunde doch viel mehr an Zinsen bezahlt?

Ehrlich gesagt: Das erschließt sich uns auch nicht so richtig. Aber: Der Bundesgerichtshof hat es so entschieden, nachdem bereits diverse Instanzengerichte diesem Wunsch und der Argumentation der Banken in Prozessen gefolgt sind. Argument: Die [...]

OLG München: Widerrufsbelehrungen der Sparkassen aus dem Jahren 2011 und 2012 können gegen das Deutlichkeitsgebot verstoßen

Für Darlehensverträge, die ab dem 11.06.2010 geschlossen worden sind, ist der Widerrufsjoker durchaus noch lebendig. Ob Sie ihn ziehen können, hängt von verschiedenen Umständen ab, vor allem aber natürlich der in Ihrem Vertrag verwendeten [...]

BGH: Fehlende Nennung der Aufsichtsbehörde führt zur Widerruflichkeit von Immobiliardarlehensverträgen

Der Bundesgerichtshof hat durch Urteil vom 22.11.2016 (Az. XI ZR 434/15) entschieden, dass eine von vielen Sparkassen - vornehmlich im Zeitraum von 2010 bis 2012 - zu Immobiliendarlehen verwendete Belehrung unzutreffend ist. Der BGH [...]