Alle Beiträge zum Thema Widerruf Baufinanzierung

Verträge über Immobiliendarlehen nach dem 10.06.2010 sind weiterhin widerruflich

Der Gesetzgeber hatte eine Ausschlussfrist zum 21.06.2016 erlassen, um alte Darlehen noch widerrufen zu können aufgrund fehlerhafter Widerrufsbelehrung. Dies gilt aber nicht für alle Darlehen. Die Einschränkung liegt z.B. darin, dass nur Darlehen von [...]

Keine Kapitalertragssteuer bei Widerruf von Verbraucherdarlehen

Seit einiger Zeit erleben wir, dass die Banken auf der Gegenseite meinen, sie wären dazu verpflichtet die Kapitalertragssteuer einzubehalten, so dass den Kunden nicht der volle Betrag nach erfolgtem Widerruf zusteht. Das trifft in [...]

Außergerichtliche Einigung bei Widerrufsangelegenheit möglich? Na klar! – Aber wie wird abgerechnet?

Mit dieser Frage hat sich jüngst das Landgericht Gera in seinem Urteil vom 21.06.2017, Az. 1 S 308/16 befasst und entschieden, dass auch bei einer außergerichtlichen Einigung in Widerrufsangelegenheiten nach dem Wert der Grundschuld [...]

„Altverträge“ aus der Zeit vor Juni 2010 können weiterhin widerrufen werden.

Seit mehreren Jahren kämpfen die Banken gegen eine Flut von Widerrufen ihrer Kunden.Tausende von Baufinanzierungen wurden mittlerweile dadurch vorzeitig umgestellt. Die Kunden konnten so eine deutliche Reduzierung Ihrer Zinsbelastung vorzeitig erreichen – häufig sogar noch [...]

Bundesgerichtshof erteilt Absage an abschnittsweise Berechnung der „Gebrauchsvorteile“

(Entscheidung vom 12.09.2017, Az. XI ZR 365/16) Im Rahmen der Ablehnung einer Nichtzulassungsbeschwerde hat der Bundesgerichtshof sich zur Frage geäußert, was ein Darlehensnehmer der Bank nach Widerruf schuldet für die Zeit zwischen Auszahlung des [...]

OLG Celle bestätigt die Widerruflichkeit von KfW Verträgen

Nach Entscheidung des OLG Celle sind auch Darlehensverträge, welche als Förderdarlehen nicht unter die Verbraucherdarlehen gemäß § 491 BGB fallen, widerruflich sofern sie im Fernabsatz geschlossen wurden. In einer von uns erstrittenen Entscheidung hat [...]

Oberlandesgericht Celle bestätigt örtliche Zuständigkeit am Gericht des Grundstücks/ der Grundschuld (also beim Darlehensnehmer und nicht am Sitz der Bank) gem. § 24 ZPO

Der Rechtsstreit wurde an das Gericht I. Instanz zur erneuten Verhandlung zurückverwiesen (Urteil vom 15.03.2017 zum Az. 3 U 321/16). Der Kläger erhob Klage gegen die BBBank (Sitz in Karlsruhe) beim LG Hannover auf [...]

„Die Widerrufsbelehrung ist falsch. Der Widerruf ist wirksam. Keine Verwirkung. Kein Rechtsmissbrauch.“, so die knappen Worte zur Rechtslage durch das LG Karlsruhe (5 O 125/16) .

Streitgegenständlich ist folgende Widerrufsbelehrung: „Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen (einem Monat) ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E- Mail) widerrufen.“ Nach Ansicht des LG Karlsruhe reicht es bereits [...]

BGH: Widerrufsbelehrung von Volksbanken und SpardaBanken fehlerhaft.

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 21. Februar 2017, Az. XI ZR 381/16 eine häufig von Volksbanken und Sparda-Banken verwendete Belehrung als unzureichend eingestuft. In der streitgegenständlichen Belehrung lautet es: "Der Lauf der Frist [...]

„Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand“: Landgericht Detmold bestätigt Musterschutz für Sparkassenbelehrung 2004 („frühestens“ und „Fußnote: Frist im Einzelfall prüfen“) trotz eindeutig geklärter Rechtslage laut Bundesgerichtshof XI ZR 564/15 vom 12.07.2016

Die Rechtsprechung zum Widerruf bringt immer wieder neue Wendungen und Überraschungen. Die Gerichte urteilen sehr uneinheitlich. Zum Teil "machen sie, was sie wollen". Zum Teil sind die Urteile so, dass die Mandanten "kölschen Klüngel" [...]